6. April.

Schon wieder eine Woche vergangen. Keine Ahnung wo die Zeit bleibt. Das Jahr 2021 geht genau so weiter wie 2020 endete. Wochen vergehen ohne das wirklich was passiert.

Deswegen passiert auch hier relativ wenig. Ich könnte jeden Tag bloggen, aber was hätte ich schon zu erzählen. Außer “ der Tag war wie jeder andere“.

Vielleicht sollte ich mir ein neues Konzept für die nächsten Wochen überlegen…. Mehr allgemeine Inhalte über Borderline. Einen Einblick in meine Lieblingszitate. Eine Übersicht über wichtige Affirmationen. Irgendwie sowas. Mal schauen.

Was wäre interessant? Lasst mir gern einen Kommentar da.


Wie war also die Woche?

1. Arbeiten im Lebensmitteleinzelhandel vor Ostern (zu Corona Zeiten) ist auf jeden Fall eine sehr undankbare Aufgabe. Alle Menschen sind gestresst, genervt und ziemlich unhöflich. Gott sei Dank musste ich „nur“ die drei Tage vor Ostern arbeiten.

2. Da das Wetter prächtig war, war ich froh dienstags nur in der Früh arbeiten zu müssen – so bekam ich am Nachmittag Besuch von einem Freund aus der Heimat und wir konnten die Sonne im Park genießen.

Das war sehr schön.

Über Ostern bin ich dann mit dem Partner zu einem befreundeten Pärchen in ein etwas weiter weg liegendes Bundesland gereist. Natürlich mit negativem Testergebnis im Gepäck.

Durch die Haushalts-/ Kontaktregelung dort, welche meiner Meinung nach vollkommen angebracht und hier längst überfällig ist sowie durch unsere Absicht unsere Kontakte während des Besuchs auf eine möglichst geringe Zahl zu beschränken, verbrachten wir viel Zeit zu viert im Haus. Und das war auch schön. Denn es tat gut einfach mal wieder jemand anderen zu sehen. Und das an einem anderen Ort als Zuhause.

Die Zeit vertrieben wir uns mit Gesellschaftsspielen, vielen lustigen und auch hitzigen Gesprächen sowie dem ein oder anderen Drink dazu.

In vollen Zügen konnten wir das Osterwochenende dort genießen. Und durch die Testergebnisse und unserer Vorsicht auch ohne ein besonders schlechtes Gewissen.

Sonntag Abend kamen wir dann zurück. Und gestern besuchten wir meine Eltern. Ein Stückchen Kuchen und danach ’ne Pizza. War ganz nett.

Und jetzt ist schon wieder Dienstag. Und die letzte Woche der vorlesungsfreien Zeit bricht an… Bevor das neue Semester beginnt, welches für mich (hoffentlich) das letzte mit Kursen und Prüfungen sein wird. Im Winter steht dann nur noch die Abschlussarbeit an und dann sollte ich endlich fertig sein mit dem Studium.

Ich freu‘ mich drauf, habe aber auch Angst und sehr viel Respekt vor dem was vor mir liegt. Aber egal. Jetzt heißt es ja erstmal noch zwei Semester weiter studieren.


Ich denk‘ mal über ’n Konzept für den Blog nach. Ideen und Anregungen, was von Interesse ist, sind gern gesehen.

☀️

2 Kommentare zu „6. April.

  1. Hey, irgendwie scheint es vielen momentan so zu gehen, dass es nicht wirklich was zu schreiben gibt, weil alles gleich ist. Man kann ja auch nicht wirklich viel machen mit den Enschränkungen.
    Irgendwie fände ich es traurig, wenn sich dein Blog verändert… Ein paar allgemeine Sachen über Borderline wären noch ok 😜
    LG Wölfchen

  2. Danke dir, liebes Wölfchen. Das ist eine schöne Rückmeldung.
    Ich denk‘ weiterhin drüber nach… Mal sehen. Vielleicht zuerst nur ein neues Design. Aber irgendeine Veränderung muss her.

    Liebe Grüße auch an dich. Stay strong!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.