17.Februar.

Gestern wäre eigentlich Therapie gewesen. Per Video. Habe ich aber abgesagt. Irgendwie klingt der Stress der letzten Wochen noch immer ziemlich nach. Und der Körper erholt sich nicht richtig. Und per Video ist das immer so eine Sache. Klar, müsste über die Selbstverletzung sprechen, aber nicht per Video. Und nicht mit Kopfschmerzen und allgemeinem Unwohlsein. Ohne Kraft. 

Am Samstag beim digitalen Spieleabend nach längerer Zeit mal wieder etwas mehr Alkohol getrunken und am Sonntag definitiv gespürt, warum Alkohol Gift für den Körper ist. 

Montag dann gehofft, körperlich wieder etwas zu mir zu kommen. Ein Stechen im Bauch ärgert mich und es fühlt sich auch irgendwie komisch an alles. Bei einem Arzt gewesen, der mich nicht ernst genommen hat. Der war Vertretung für meinen Hausarzt. Ab dem Zeitpunkt, an dem ich erwähnte, dass ich zwei Tage vorher Alkohol getrunken habe, wurde ich nur noch belächelt. Angeblich gäbe es nichts, was den Körper wieder aufpeppelt. Sei ja nur der Kater. 

Aha. Glaub ich nicht. Ich kenn‘ meinen Körper. Aber gut. Nach Hause. Seitdem schaffe ich – ebenso wie die ganze letzte Woche – gefühlt nichts. Ich bin müde. Ich habe Kopfschmerzen. Und mir ist schlecht. 

Und das von morgens bis abends. Erholung kennt der Körper gerade nicht. Und dementsprechend ist halt auch die Laune. Gestern dann in der alten Heimat gewesen: Auto-Inspektion. Besuch bei den Eltern und ein spontaner Termin bei einer Heilpraktikerin. Akupunktur. Interessante Erfahrung – hatte ich noch nie. Dachte immer das tut weh, aber ich habe von den winzigen Nadeln gar nichts gespürt. Konnte sogar hinsehen. Ob’s gut tut? Weiß ich noch nicht.

Heute müde. Richtig, richtig müde. Kopfschmerz wird besser (sollte er ja auch durch die Behandlung), dafür Muskelkater im Nackenbereich und extreme Müdigkeit. Selbst der Gang zum Supermarkt hat sich angefühlt, wie ein Halbmarathon. 

Heute sowie die nächsten 3 Tage stand eigentlich ein Block-Seminar in der Uni an. Durch ein Missverständnis meinerseits findet dieser jedoch nicht für mich statt. Stattdessen darf ich dafür im Sommersemester einen anderen Kurs und somit einen mehr als geplant machen. Nervt. Nicht schlimm, aber nervt. Immerhin spare ich mir dadurch die nächsten Tage das Blockseminar – doch wer weiß warum in der Uni immer alles so kompliziert sein muss und der eine Kurs nicht für den einen Teil des Moduls angerechnet werden kann usw. Wie gesagt. Es nervt. Und ich bin froh, wenn das alles ein Ende hat.

Den Uni- Kram dann einigermaßen geregelt. Mich vom Seminar abgemeldet. 

Gucke auf’s Handy. Ein Todesfall im engen Bekanntenkreis. Das macht mich traurig. Und ich denke nur: Ok. Lassen wir das mit dem heutigen Tag einfach. 

Seitdem geht hier nicht viel. Zwischen Fernsehen. Tee trinken. Dem Versuch, etwas zu essen und schlechter Laune, ist irgendwo der Lichtblick, dass das alles bald hoffentlich besser wird und ich an Energie gewinne. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.