25.August.

Mich hat’s erwischt. Bin krank. Fing schon vorgestern an. Heute dann richtig durchgekommen. Corona? Ich denke nicht. Die Symptome sprechen dagegen, also gehe ich auch nicht zum Arzt. Der testet ja sowieso nicht. Was bedeutet krank sein? Richtig. Ausruhen. Und das kann ich besonders gut. Nicht.

Heute ging es allerdings verhältnismäßig gut. Bin immer mal wieder eingeschlafen. Zu Beginn des Tages noch etwas Uni-Kram, motiviert durch eine Zoom Verabredung mit einer Kommilitonin. Dann um 14 Uhr entschieden aufzuhören, weil Kopfschmerzen zu dolle. Serie an. Die erst letzte Woche angefangene Serie durchgeschaut. Meh. Was jetzt? Eine neue ausprobiert. War nix. Also wieder geschlafen. Danach gemerkt, dass das ausruhen und langweilen mich anfängt zu stressen. Wollte eigentlich was einkaufen, weil Kühlschrank leer. Duschen wollte ich eigentlich auch. Das nicht gemacht, weil ich ja auch eigentlich baden wollte – so self care mäßig. Nur hielt mein Kopf irgendwie doch nichts mehr von der Idee. Könnte uns ja gut tun. Und die Wäsche wollte ich auch gemacht haben. Stattdessen war’s dann mittlerweile 19 Uhr und ich hatte immer noch nichts von den genannten Dingen getan.

Juist in dem Moment ploppte wieder der „Self care“ Termin am Handy auf. Gruseliger Zufall. Wirklich. Hätte er doch eigentlich schon 50 Minuten eher auftauchen sollen – tat es aber nicht.

Ich fühle mich gezwungen, nun etwas zu tun. Entschied mich für’s Baden. Eukalyptus – Erkältungsbad. Sonst mach‘ ich das gerne, aber irgendwie kam ich heute nicht zur Ruhe dabei. Das Wasser zu warm. Alles zu viel. Allgemeines Unwohlsein. Dusche mich kalt ab. Entscheide mein Zimmer aufzuräumen. Das nervt mich nämlich auch. Den Tag darin zu verbringen mit Unordnung um mich herum. Erledigt. Mich dann etwas um mein Dankbarkeits-Tagebuch gekümmert, was ich die letzten zwei Wochen erfolgreich vernachlässigt habe. Das heutige Datum dabei etwas bewusster wahrgenommen. Erinnert worden.

An den Geburtstag eines tollen Menschen, der vor sieben Jahren leider verstorben ist. Eine Kerze angezündet, gleich vor dessen Bild auf dem Schrank. Bei schönen Gedanken ein paar Tränen verdrückt. Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht….

Jetzt abschalten im Bett. Vielleicht nochmal nach einer neuen Serie schauen. Irgendwie muss ich die nächsten Tage krank-sein ja auch noch rumkriegen.


Achja. Zwischendurch noch zwei weitere WG-Absagen erhalten. Auch wenn diese nicht meine erste Wahl gewesen wären, ist’s schon irgendwie enttäuschend, wenn sich jemand gegen einen entscheidet.

Nunja. Neue Situation, neues Gefühl. Muss ich erstmal mit zurecht kommen. Nicht die Welt. Aber eben auch nicht schön.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.